Folge 20 – Die Amazon Ära

Amazon: Jeder von euch kennt dieses Unternehmen als riesigen Online-Versandhändler, jedoch ist das nicht das einzige Geschäftsmodell. Natürlich ist es interessant zu wissen, was Aktien und Fonds sind, aber das alles mal anzuwenden und sich anzuschauen welche Unternehmen in einem Aktienfonds sind oder in welche Unternehmen man investieren kann ist sicherlich genauso wichtig. Aus diesem Grund haben wir uns gedacht, wir schauen uns in der heutigen Folge mal ein Unternehmen genauer an und zwar ein ziemlich erfolgreiches Unternehmen… und das nicht nur an der Börse. 

Wir stellen uns heute die Fragen: Woher kommt Amazon eigentlich? Wie und Wann wurde es gegründet? Mit was verdient Amazon eigentlich sein Geld? Und wie entwickelt sich die Aktie dieses riesigen Unternehmens? All das in der heutigen Folge!


Amazon kennt wie gesagt wahrscheinlich jeder von Euch. Amazon ist eine der größten Handelsplattformen im Internet, bei der neben Büchern, Technik Zubehör und Kleidung auch bspw. Nahrungsmittel gekauft werden können. Gleichzeitig können auch andere Unternehmen und Privatperson Amazon dazu nutzen ihre Produkte Online zu verkaufen. 

War das schon immer das Geschäftsmodell von Amazon?

Der Gründer und heutige CEO des Unternehmens, Jeff Bezos (vielen wahrscheinlich bekannt als reichster Mensch der Welt und vielleicht auch durch die Scheidung von seiner Frau :p ) gründete Amazon im Jahr 1994 als Online Buchhändler und wollte den herkömmlichen Bücherläden damit den Kampf ansagen. 1995 wurde dann das erste Buch verkauft, sodass im Jahr 1996 der Umsatz schon 15,7 Millionen Dollar betrug und ein Jahr später 147,8 Millionen Dollar. Über die Jahre hinweg, kamen dann immer neue Artikel, neben Büchern, auf die Plattform, was auch durch einige Übernahmen von Konkurrenten erfolgte. Nach eigenen Angaben ist Amazon heute der größte Anbieter in Sachen Büchern, Videos und CDs auf der Welt. 

Aber der Onlinehandel ist nicht das einzige Standbein welches Jeff Bezos mit seinem Unternehmen betreibt. Im Jahr 2006 gründete Amazon das Tochterunternehmen Amazon Web Services (AWS), welches Cloud-Lösungen für andere Unternehmen anbietet. Internet Dienstleister wie Netflix oder Dropbox nutzen diese Dienste heute und sind Gründe dafür, dass AWS heute der führende Anbieter von Cloud-Lösungen im Internet ist. Das besondere ist, dass Unternehmen hier nicht eigene Server vorhalten müssen, sondern nach Bedarf darauf zugreifen können, dies wird teilweise sogar Sekundenweise abgerechnet. AWS ist aufgrund der Größe und des Wachstums eines der wichtigsten Unternehmen im Amazon Universum und trägt dazu bei, dass Amazon profitabel ist. Denn interessanterweise macht Amazon gerade im internationalen Bereich Verlust mit ihren übrigen Geschäftsmodellen (2019 – 1,7 Milliarden Dollar). Da AWS im selben Jahr allerdings 9,2 Milliarden Dollar Gewinn machen konnte und ein Wachstum von 37% vorweisen kann, kann dieses Unternehmen die Verluste ausgleichen. 


Da stellt sich natürlich die berechtigte Frage, wie macht Amazon eigentlich sein Geld?

Insgesamt machte Amazon im Jahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 280,5 Milliarden US Dollar bei ca. 800.000 Mitarbeitern weltweit. Am Ende kam im Jahr 2019 unter dem Strich ein Gewinn in Höhe von 11,6 Milliarden Dollar heraus. Zum Vergleich: Im Jahr 2009, also 10 Jahre vorher waren es noch 24,5 Milliarden Dollar Umsatz, 24.500 Mitarbeiter und 902 Millionen Dollar Gewinn. Also ein unfassbares Wachstum, welches Amazon schon seit Jahren an den Tag legt. Nebenbei – Deutschland ist eins der wichtigsten Länder für Amazon, denn hier werden ca. 10% des Gesamtumsatzes abgesetzt und hier gibt es insgesamt 50 Standorte mit mehr als  20.000 Mitarbeitern. 

Amazon verdient sein Geld zunächst einmal natürlich durch den Handel mit den diversen Waren und durch Provisionen die andere Unternehmen bezahlen müssen, wenn sie auf Amazon ihre Waren verkaufen möchten. Auch durch die Prime Mitgliedschaften werden einige Erlöse erzielt, allerdings entstehen hier auch hohe Kosten für Amazon aufgrund des kostenlosen Versandes und kostenlosen Film-, Serien- und Musikstreamings. 

Wie aber schon zuvor angemerkt verdient Amazon das meiste Geld mit den Amazon Web Services.


Bei all diesen riesigen Zahlen: Wie hat sich die Aktie denn bisher entwickelt?

Angefangen hat die Aktien im Jahr 2002 mit einem Kurs von 14,20 Dollar pro Aktie. Über die Jahre hinweg stieg die Aktie bis auf 3.166 Dollar pro Aktie (Stand 21.10.2020) also ein entspannter Anstieg in Höhe von 22.195%…

Gerade in den letzten 5 Jahren stieg die Aktie von ca. 300 Dollar pro Aktie auf über 3.000. Unfassbares Wachstum, jedoch sieht man auch gut, dass die Aktien ebenso stark gestiegen ist wie der Umsatz. 

Quelle: Guidants

Woran liegt dieser enorme Anstieg? 

Na ja, grundsätzlich natürlich erstmal am Wachstum des Unternehmens, denn in derselben Zeit stieg der Umsatz sowie der Gewinn auch sehr stark. Gleichzeitig prägt Amazon bis heute den Online-Handel und ist einer der Initiatoren eben von diesem Verkaufsmöglichkeiten. Auch Corona war für Amazon, im Vergleich zum stationären Handel (Filialen vor Ort) kein harter Einschnitt. Im Gegenteil der Online-Handel wurde durch den Lockdown eher noch gefördert und das vermehrte Home-Office in Unternehmen spielt auch AWS in die Karten. So brach die Aktie im März 2020 auch um ca. 27% ein, gewann allerdings sehr schnell wieder und stieg innerhalb von 7 Monaten um mehr als 90%. Amazon ist kurz um eines der vielversprechendsten Unternehmen, wenn es um die Zukunft geht und durch die heutigen hohen Umsätze und Kundenzahlen auch kaum mehr zu verdrängen. 


Wie kann man nun in Amazon investieren?

Nachdem du die Zahlen gesehen hast, denkst du dir sicherlich nichts wie rein, “ich will Amazon Aktien”… Leider ist diese Aktie mittlerweile nur etwas für Aktionäre die eine höhere Summe investieren möchten. Für viele ist die Aktie allerdings mittlerweile einfach zu teuer. (Teilaktienkäufe gibt es, aber dann gehört einem die Aktie noch nicht) Für alle, die dennoch in dieses Unternehmen investieren wollen, sollten sich mal genauer die ggf. schon vorhanden Fonds anschauen oder gezielt globale Aktienfonds oder Techfonds anschauen, diese haben teilweise Amazon Aktien mit einer Gewichtung von über 5% in ihrem Fonds. Damit bist du zwar nicht direkt Aktionär an Amazon, kannst aber dennoch daran teilhaben.

Lohnt sich das Investieren denn noch?

Na ja so genau kann man das ja nie sagen und wenn wir es wüssten, könnt ihr uns glauben, wären wir schon längst an einem warmen und sonnigen Ort… 🙂 

Allerdings spricht natürlich viel für Amazon, immer mehr Menschen bekommen Zugang zum Internet und somit auch zu Amazon. Pandemien sind eher gut für Amazon als schädlich und durch den immer höher werdenden Wohlstand auch in den Schwellenländern in Asien, Südamerika und Afrika entstehen neue Märkte für Amazon. Das Gleiche gilt natürlich auch für Unternehmen, die die Dienstleistungen von Amazon in Anspruch nehmen.

Eine Gefahr besteht allerdings. Denn durch die Größe von Amazon, ähnlich zu Google, Apple, Facebook und co. ,die GAFA Unternehmen, werden immer mehr Stimmen laut, die eine Zerschlagung dieser riesigen Unternehmen fordern, da die Macht zu groß sein soll. Sollte so etwas mal vorkommen, wird das natürlich auch starke Konsequenzen für den Aktienkurs haben. 

Als letzten Hinweis noch: Amazon zahlt keine Dividende. Das klingt auf den ersten Bick etwas unfair bei den Umsätzen, doch für den Investor ist das nicht unbedingt schlecht. Wenn ein Unternehmen keine Dividende zahlt, hat es immerhin mehr Geld um zu investieren und weiterzuwachsen. Dadurch kann man vermutlich auch bessere Kursentwicklungen erwarten.

Wir hoffen euch hat dieses neue Format gefallen und wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, könnt ihr die uns natürlich gerne jederzeit schreiben. 

Auch wenn ihr Interesse an einer stärkeren Unternehmens-Analyse im Hinblick auf das Investieren habt, könnt ihr das uns gerne schreiben! 


Wie immer zu guter Letzt ein Zitat, heute vom CEO von Amazon Jeff Bezos:

“Hinter Amazon stecken drei große Ideen, die der Grund für unseren Erfolg sind: Der Kunde kommt zuerst, Erfindertum und Geduld.“

Jeff Bezos, CEO Amazon
Folge 20: Die Amazon Ära – Finanz Sorbet

Bleibt informiert, eiskalt und ehrlich!


DISCLAIMER:

Bei dieser Information handelt es sich um einen Beitrag, welcher der reinen Unterhaltung und Information dient.. Bei diesem Dokument und bei Referenzen zu Emittenten, Finanzinstrumenten oder Finanzprodukten handelt es sich nicht um eine Anlagestrategie Empfehlung im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder um eine Anlageempfehlung im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 jeweils in Verbindung mit § 85 Absatz 1 WpHG. Als Marketingmitteilung genügt diese Information nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen. Diese Information soll Ihnen Gelegenheit geben, sich selbst ein Bild über eine Anlagemöglichkeit zu machen. Es ersetzt jedoch keine rechtliche, steuerliche oder individuelle finanzielle Beratung. Ihre Anlageziele sowie Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse wurden ebenfalls nicht berücksichtigt.

Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass diese Information keine individuelle Anlageberatung darstellt. Eventuell beschriebenen Produkte oder Wertpapiere sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder nur bestimmten Anlegerkategorien zum Erwerb verfügbar. Diese Information darf nur im Rahmen des anwendbaren Rechts und insbesondere nicht an Staatsansgehörige der USA oder dort wohnhafte Personen verteilt werden. Diese Information wurde weder durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft noch durch andere unabhängige Experten geprüft.

Die in diesem Dokument enthaltenen Aussagen basieren entweder auf eigenen Quellen oder auf öffentlich zugänglichen Quellen Dritter und spiegeln den Informationsstand zum Zeitpunkt der Erstellung der unten angegebenen Präsentation wider. Nachträglich eintretende Änderungen können in diesem Dokument nicht berücksichtigt werden. Angaben können sich durch Zeitablauf und/oder infolge gesetzlicher, politischer, wirtschaftlicher oder anderer Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, auf solche Änderungen hinzuweisen und/oder eine aktuali- sierte Information zu erstellen. Wir weisen darauf hin, dass frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind und dass Depotkosten entstehen können, die die Wertentwick- lung mindern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s