Folge 27 – Worauf du bei einer Kreditkarte achten musst!

Was eine Kreditkarte ist haben wir in einer der letzten Folgen schon einmal besprochen. Allerdings ist nicht jede Kreditkarte gleich und nicht jede Kreditkarte hat die gleichen Funktionen. Aus diesem Grund wollen wir in dieser Folge eine der beliebten Zahlungsmethoden genauer beleuchten und dir Tipps an die Hand geben, worauf du bei einer Kreditkarte achten musst. 

Starten wir nochmals kurz mit einer Zusammenfassung und der Frage, was ist eigentlich eine Kreditkarte? 

Die Kreditkarte ist ein bargeldloses Zahlungsmittel bei der du i.d.R. über einen bestimmten Kreditrahmen monatlich verfügen kannst. Anders als bei einer “normalen” Girocard, werden die Beträge, die zu zahlst, allerdings über den laufenden Monat hinweg gesammelt und dann einmal im Monat von einem hinterlegten Girokonto abgebucht. Das Besondere ist nicht nur der Kreditrahmen, sondern vor allem die nahezu weltweite Akzeptanz. Gerade bei den größten Kartenanbietern “Mastercard” und “Visa”. 


Nachdem jetzt nochmal der Grundgedanke der Kreditkarte klarer ist, stellen wir uns jetzt die Frage woher die Kreditkarte eigentlich stammt?

Der Idee zu einer Karte, die dem Eigentümer einen gewissen Kredit zuspricht, kommt ursprünglich aus den USA… (woher auch sonst 😉 ) Schon im Jahr 1894 gaben Hotels an gute Gäste eine Karte aus, hinter der sich eine Kreditlinie verbarg und mit der die Kunden in dem jeweiligen Hotel bezahlen konnten. Ab den 1945er Jahren stellten auch erste Restaurants, Kaufhäuser, Tankstellen oder Fluggesellschaften diese Karten aus, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, die Leistung direkt zu erhalten, die Zahlung allerdings später vornehmen zu können. 

Zur Kreditkarte, wie man sie heute kennt, kam es allerdings erst in den 1950er Jahren, als Diners Club gegründet wurde. In diesem “Club” hatten Freunde und Bekannte der Gründer die Möglichkeit, in bestimmten Restaurants in New York Speisen erst später in Form eines Kredites zu bezahlen. Dies entwickelte sich natürlich weiter, sodass immer mehr Restaurants und Geschäfte diese Möglichkeit angeboten haben. Bis man heutzutage in nahezu allen Ländern der Welt, mit einer Kreditkarte bezahlen oder Bargeld abheben kann. 


Kommen wir zu den verschiedenen Arten von Kreditkarten:

“klassische” Kreditkarte:

  • Hier hast du eine bestimmte Kreditlinie (meistens das Dreifache deines Nettoeinkommens) und kannst diese pro Monat ausschöpfen, die Abrechnung erfolgt gesammelt im nächsten Monat

revolvierende Kreditkarte:

  • Hier ist die Funktion ähnlich zur “normalen” Kreditkarte, allerdings bezahlt man dort die Abrechnung in monatlichen Raten ab. Je nach Rate kann der Kreditrahmen jederzeit wieder in Anspruch genommen werden. Diese Art der Kreditkarte ist sehr stark in Großbritannien oder den USA zu finden und stellt eine große Gefahr der Überschuldung dar. 

Charge Karte:

  • gängigste Form in Deutschland, ähnlich zur Funktion der “klassischen” Kreditkarte, allerdings erhält der Besitzer jeden Monat eine Rechnung, welche er innerhalb von 30 Tagen bezahlen muss. 

Debitkarte:

  • Hier wird der bezahlte Betrag direkt vom hinterlegten Girokonto abgebucht. Neben der herkömmlichen Girocard, bieten das auch die großen Anbieter Mastercard und Visa an. Die Debitkarte hat i.d.R. dieselben Funktionen wie eine “normale” Kreditkarte, bezogen auf die Akzeptanz im Internet oder im Ausland.

Prepaid Karte:

  • Bei dieser Karte wird ein gewünschter Geldbetrag auf die Karte überwiesen, über den im Anschluss verfügt werden kann. Einen Kreditrahmen gibt es hier nicht, sodass die Gefahr der Überschuldung gehemmt wird. 

Premium Kreditkarten:

  • Diese Kreditkarten bieten neben der “klassischen” Kreditkarte i.d.R. noch diverse Zusatzleistungen an. Bspw. Versicherungen gerade in Bezug auf das Reisen oder dann bei exklusiven Programmen (BlackCard) spezielle Concierge Services. Diese Karten haben dann i.d.R. allerdings einen deutlich höheren jährlichen Preis. 

Stichwort Preis, worauf musst du bei der Bestellung bzw. Beantragung einer Kreditkarte achten? 

  • Es kommt natürlich immer darauf an, wie stark du diese nutzen möchtest. Reist du nicht viel oder brauchst die angebotenen Versicherungen nicht, lohnt sich für dich natürlich keine teure “Premium Karte”. Deswegen unser Tipp: Achte bei der Kreditkarte immer auf den Preis. Extra Leistungen kosten immer Geld und ergeben nur dann Sinn, wenn du sie auch nutzt. 
  • Weiterhin achte auf die Kreditlinie. Die Linie sollte natürlich hoch genug sein, damit du die Karte gerade im Urlaub auch nutzen kannst, allerdings musst du das Thema Überschuldung im Blick behalten. Mehr als du monatlich an Einkommen hast, kann je nachdem schnell ausgegeben sein. 
  • Ob Visa oder Mastercard, in Europa sind beide Anbieter gleich stark verbreitet. Die höchste Akzeptanz international gesehen, hat allerdings Mastercard, gefolgt von Visa, American Express und Diners Club. Beantrage keine “exotischen” Karten, mit denen du letzten Endes nirgendwo zahlen kannst.  

Wir hoffen, wir konnten dir mit dieser Folge ein paar wertvolle Tipps an die Hand geben, wenn du dich für eine Kreditkarte interessierst. 

Wie immer, wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne bei uns melden.


Bis dahin, ein Zitat zum Schluss, heute mal von einem Unbekannten:

Haben Sie sich noch nie gefragt, ob der Erfinder des Bumerangs nicht auch die Kreditkarten erfunden haben könnte?

Unbekannt
Folge 27: Kreditkarten

Bleibt informiert, eiskalt und ehrlich!


DISCLAIMER:

Bei dieser Information handelt es sich um einen Beitrag, welcher der reinen Unterhaltung und Information dient.. Bei diesem Dokument und bei Referenzen zu Emittenten, Finanzinstrumenten oder Finanzprodukten handelt es sich nicht um eine Anlagestrategie Empfehlung im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder um eine Anlageempfehlung im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 jeweils in Verbindung mit § 85 Absatz 1 WpHG. Als Marketingmitteilung genügt diese Information nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlageempfehlungen und Anlagestrategieempfehlungen. Diese Information soll Ihnen Gelegenheit geben, sich selbst ein Bild über eine Anlagemöglichkeit zu machen. Es ersetzt jedoch keine rechtliche, steuerliche oder individuelle finanzielle Beratung. Ihre Anlageziele sowie Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse wurden ebenfalls nicht berücksichtigt.

Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass diese Information keine individuelle Anlageberatung darstellt. Eventuell beschriebenen Produkte oder Wertpapiere sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder nur bestimmten Anlegerkategorien zum Erwerb verfügbar. Diese Information darf nur im Rahmen des anwendbaren Rechts und insbesondere nicht an Staatsansgehörige der USA oder dort wohnhafte Personen verteilt werden. Diese Information wurde weder durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft noch durch andere unabhängige Experten geprüft.

Die in diesem Dokument enthaltenen Aussagen basieren entweder auf eigenen Quellen oder auf öffentlich zugänglichen Quellen Dritter und spiegeln den Informationsstand zum Zeitpunkt der Erstellung der unten angegebenen Präsentation wider. Nachträglich eintretende Änderungen können in diesem Dokument nicht berücksichtigt werden. Angaben können sich durch Zeitablauf und/oder infolge gesetzlicher, politischer, wirtschaftlicher oder anderer Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, auf solche Änderungen hinzuweisen und/oder eine aktuali- sierte Information zu erstellen. Wir weisen darauf hin, dass frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind und dass Depotkosten entstehen können, die die Wertentwick- lung mindern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s